Soll Mindestalter erhöhen

  • In wenigen Wochen werden dann voraussichtlich tausende junge Nutzer in einer rechtlichen Grauzone kommunizieren: WhatsApp hat laut Reuters bekräftigt, die Altersgrenze auf 16 Jahre zu erhöhen, um dem neuen europäischen Datenschutzrecht zu genügen. Wer jünger ist, dürfte der bald erscheinenden Einwilligungs-Abfrage in die neuen AGB nicht zustimmen. Bisher konnte man offiziell ab 13 Jahren auf WhatsApp zurückgreifen - und die Plattform ist inzwischen so stark verbreitet, dass sie auch unter jungen Nutzern quasi den Standard beim Messaging darstellt.



    Für weitere Informationen zum Artikel, klickt einfach auf den Bilderlink.



    10271.jpg






















    Bildquelle: WhatsApp



    Bis dahin,



    Euer Robert

  • Die neue europäische Daten­schutz-Grundverordnung (DSGVO) dürfte auch bei dem beliebten Messengern WhatsApp zu wichtigen Änderungen führen. Unter anderem dürfte es neue Altersgrenzen geben - der Dienst könnte schon bald erst ab einem Alter von 16 Jahren zugänglich sein. Eine neue Ausgabe der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Messenger WhatsApp soll bereits in Arbeit sein. Das berichtet das zumeist gut informierte Online-Magazin WABetaInfo bei Twitter.



    Für weitere Informationen zum Artikel, klickt einfach auf den Bilderlink.



    26321.jpg






















    Bildquelle: LoboStudioHamburg



    Bis dahin,



    Euer Robert