Steam Machines (Update)

  • Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass Valve "seine" Steam Machines aus dem (sichtbaren) Angebot genommen hat. Grund dafür ist, dass sich die Linux-basierten Quasi-Konsolen nicht so gut verkauft haben wie erhofft. Der Steam-Betreiber beteuert allerdings, dass das nicht das grundsätzliche Aus für das Projekt Steam OS darstellt. In einem Beitrag auf der Steam for Linux-Seite des Distributionsnetzwerks von Valve gibt Pierre-Loup A. Griffais ein offizielles Update zum Stand der Dinge in Bezug auf SteamOS, Linux und Steam Machines ab (via Engadget).



    Für weitere Informationen zum Artikel, klickt einfach auf den Bilderlink. Schaut Euch nebenbei auch das Video mit an.



    8742.jpg






















    Bildquelle: Valve



    Bis dahin,



    Euer Robert

  • Valve möchte die Steam Machines offenbar komplett aufgeben. Im offiziellen Store des Publishers sind die meisten Hinweise auf die Konsolen entfernt worden. Die von unterschiedlichen Unternehmen hergestellten Komplett-PCs konnten sich nicht auf dem Markt behaupten. Bei den Steam Machines handelt es sich um Hardware, die von verschiedenen Herstellern bereitgestellt wird und aufgrund des kompakten Formfaktors als Konsole genutzt werden kann.



    Für weitere Informationen zum Artikel, klickt einfach auf den Bilderlink.



    9932.jpg






















    Bildquelle: Alienware



    Bis dahin,



    Euer Robert