Tödlicher Unfall bei Uber

  • Der tödliche Unfall eines Testautos von Uber ist noch nicht aufgeklärt, es tauchen aber immer mehr Hinweise auf, dass der Mitfahrdienst zumindest fragwürdige oder gar fahrlässige Entscheidungen getroffen hat. Nun wurde bekannt, dass Uber ein womöglich lebensrettendes Notbremssystem deaktiviert hat. Derzeit sind die Untersuchungen zum tödlichen Unfall eines autonomen Fahrzeuges von Uber noch im vollen Gange, das Unternehmen kommt aber dennoch immer mehr in Erklärungsnot.



    Für weitere Informationen zum Artikel, klickt einfach auf den Bilderlink.



    26067.jpg





















    Bildquelle: Uber



    Bis dahin,



    Euer Robert

  • Der erste tödliche Unfall, an dem ein autonomes Fahrzeug beteiligt war, ereignete sich vergangene Woche im US-Bundesstaat Arizona. Verantwortlich dafür war ein Auto des Mitfahrdienstes Uber. Der Staat, der bisher sehr aufgeschlossen gegenüber autonomen Fahrzeugen war, hat nun dem Unternehmen die Erlaubnis dafür entzogen. Doug Ducey, der Gouverneur von Arizona, hat Uber die Erlaubnis widerrufen selbstfahrende Autos auf den Straßen des Bundesstaates testen zu dürfen.



    Für weitere Informationen zum Artikel, klickt einfach auf den Bilderlink.



    26041.jpg





















    Bildquelle: Uber



    Bis dahin,



    Euer Robert

  • Der erste tödliche Unfall, an dem ein autonomes Auto beteiligt war, sorgt nach wie vor für Gesprächsstoff und in der Szene für Sorgen, dass die Forschung daran einen signifikanten Rückschlag hinnehmen bzw. Restriktionen bekommen könnte. Die Polizei von Tempe, wo sich der Unfall ereignet hat, gab nun ein Video dazu frei. Bereits kurz nachdem sich der tragische Unfall zugetragen hat, teilte die zuständige Polizei mit, dass der Tod der 49-jährigen Fußgängerin "nur schwer zu verhindern gewesen" wäre.



    Für weitere Informationen zum Artikel, klickt einfach auf den Bilderlink.



    26067.jpg





















    Bildquelle: Uber



    Bis dahin,



    Euer Robert

  • Bei einem tragischen Unfall ist in den USA eine Fußgängerin durch den Zusammenstoß mit einem autonomen Fahrzeug der Firma Uber getötet worden. Wie die Polizei jetzt in einem ersten Bericht schildert, sei der Unfall nach den jetzigen Erkenntnissen unter allen Umständen "nur schwer zu verhindern gewesen". Die Idee des autonomen Autos ist auch deshalb reizvoll, weil Entwickler immer wieder davon sprechen, dass mit entsprechenden Systemen viele Unfälle verhindert werden könnten.



    Für weitere Informationen zum Artikel, klickt einfach auf den Bilderlink.



    26067.jpg





















    Bildquelle: Uber



    Bis dahin,



    Euer Robert

  • Nach einem tödlichen Unfall im US-Bundesstaat Arizona hat der Fahr­dienst Uber seine Testreihen mit autonomen Fahrzeugen gestoppt. Laut der Nachrichtenagentur Reuters war es in der Nacht zum Montag zu dem tragischen Zwischenfall gekommen. Wie die Nachrichtenagentur weiter berichtet, wird der Unfall nun zusammen mit der Polizei in der Stadt Tempe, in der sich der Unfall ereignete und der staatlichen Verkehrs­sicher­heits­behörde untersucht.



    Für weitere Informationen zum Artikel, klickt einfach auf den Bilderlink.



    26041.jpg





















    Bildquelle: Uber



    Bis dahin,



    Euer Robert